LXC-Container ZFS-Migration zwischen Proxmox 4.x Hosts

49,00

Artikelnummer: prox-lxc-zfs-migration

Beschreibung

Proxmox 4.x (ein Produkt der Proxmox Server Solutions GmbH) liefert, wie auch in den Vorversionen, die Möglichkeit, Container zwischen mehreren Hosts zu verschieben! Im Prinzip eine Super-Sache, aber sehr kompliziert zu konfigurieren, wie z.B. IPs im gleichen Netz, nur leere Cluster anhängbar und im schlimmsten Fall, bei Fehlkonfiguration den kompletten Ausfall der Hosts zur Folge hat!

Im Gegensatz zum Clustering, welches Proxmox selbst bereit stellt, haben wir ein Migrations-Script entwickelt, daß leicht und ungefährlich eingerichtet werden kann!
Das Migrations-Script arbeitet schnell, sicher und ist damit effektiv nutzbar für jeden Hosting-Provider, der Proxmox 4.x mit ZFS-Dateisystem nutzt. Die Einrichtung des Migrations-Script dauert weniger als 1 Minute und ist sofort startklar! 

Eine Verschiebung von Containern auf einem alternativen Weg bringt mit den Konzepten eines schnellen und sichereren Backups, wofür wir noch Scripte bereit stellen werden, viele Vorteile, für die wir bereits auf den Vor-Versionen von Proxmox 3.x Scripte entwickelt hatten, die super liefen und die wir nun neu entwickeln mussten und die wir auch anderen Hostern zur Verfügung stellen möchten!

Dieses Migration-Script, daß nur für LXC-Container gedacht ist, die auf ZFS-Dateisystemen arbeiten, migriert im laufenden Betrieb der Hosts, einen laufenden Container mit ggf. großen Datenmengen voll automatisch auf einen anderen Host und nur, wenn die Migration sicher abgeschlossen ist, wird der Container auf dem Source-Host herunter gefahren und auf dem neuen Host wieder gestartet! Die Unterbrechungszeit bei dieser Migration beträgt nur wenige Sekunden!

Die Vorteile unseres Migrations-Script sind:

a) Erhaltung der Sicherheit – wird ein Host gehackt, kann der Hacker nicht auch noch den anderen Host kompromittieren
b) Jederzeit die Möglichkeit, die Lasten schnell verteilen zu können, durch Verschiebung von LXC-ZFS-Containern (Performance-Optimierung)
c) Kurze Unterbrechungszeit während der Migration (Kopieren / Verschieben eines Containers)
d) Keine Unterbrechungszeit und keine Anpassungen auf den Hosts selbst, um die Migration einzurichten. Die Hosts müssen auch nicht neu gestartet werden!
e) Einfaches und leicht überschaubares Script, daß auch noch in jedem Schritt dokumentiert ist und jeder Hoster mit Admin-Kenntnissen, die man für Proxmox ja grundsätzlich auch braucht, sehr leicht verständlich ist
f) Kein Chaos bei fehlgeschlagenen Migrationen
g) Möglichkeit der Prüfung der Migration auf neuem Host, wenn diese fertig ist, ohne den Container auf dem Source zu löschen – Dieser kann zeitversetzt ein paar Tage später gelöscht werden!
h) Script kann leicht angepasst werden
i) Das Script kann gelöscht werden und wieder neu installiert werden – jederzeit – ohne die Gefahren, die es beim Proxmox-Clustering derzeit gibt!
k) Das Script kann auf beliebig vielen Hosts eingesetzt werden und kann zwischen allen Hosts mit ZFS migrieren! (Rechte zwischen den Hosts müssen Sie selbst anpassen oder ansonsten das Passwort eingeben!)
l) Das Container-Configurations-Script (/etc/pve/lxc/CTID.conf) und die Firewall-Einstellungen (etc/pve/firewall/CTID.fw) werden übertragen
m) Die Struktur und die Einstellungen an den Hosts werden ansonst nicht geändert!
n) Der migrierte LXC-Container läuft auf dem Ziel-Host genauso gut, wie auf dem Source-Host – mit den Vorteilen nach der Migration, die sich aus einer besseren Verteilung ergeben

Wie arbeitet das Migrations-Script:

a) Es wird auf der Konsole als Shell-Script einkopiert
b) Dort wird es mit den Parametern gestartet:

  • Container-ID
  • Ziel-Host-Name oder IP
  • Ziel-ZFS-Daten-Store

c) Angestartet läuft das Script dann wie folgt ab:

  • Prüfung der Zustände, ob eine Migration problemlos durchgeführt werden kann
    – Vorher nicht bedachte “Problemchen”, wie z.B. Snapshots vorhanden oder Container auf Zielhost schon vorhanden, führen zum Abbruch
    und können ganz einfach korrigiert werden!
  • Erzeugung von Snapshots
  • Transfer der Snapshots an den Ziel-Host
  • Herunterfahren des Containers auf dem Quell-Host, wenn der Container auch auf dem Ziel-Host zu 100% identisch ist
  • Finale Synchronisation, um die letzten Zustände nach Herunterfahren ebenfalls zu synchronisieren
  • Prüfung, ob Synchronisation auf dem Ziel-Host erfolgreich war
  • Hochfahren des Containers auf dem Ziel-Host
  • Snapshots und der Container auf dem alten Host bleiben bis zu einer manuellen Löschung erhalten!

d) Die Synchronisation erfolgt je nach System-Belastung schneller oder langsamer!

 

 

 

Zusätzliche Information

Kodierung

offen

Einsatz-Gruppe

Server-Admin (Root-User)

für Plattform

Proxmox 4.x

OS/Betriebssystem

Linux

Script-Sprache

shell script

Lizenz

für 1 Server

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.